Wanderwochenende in den Bergen

Am 18. Mai 2019 war es soweit: Unser Wanderwochenende in den Bergen stand an. Diesmal ging es für 36 lokale und internationale Studierende zum Mountain Hostel in der Spielmannsau.

Der Bus brachte uns am Morgen zum Parkplatz Renksteg bei Oberstdorf. Von dort ging es bei einer gemütlichen Wanderung durch das relativ flache Trettachtal zu unserer Hütte. Ein kleiner Stopp für ein Picknick am wunderschön grün-blau schimmernden Christlesee durfte dabei nicht fehlen.

Nachdem die Zimmer bezogen und die Rucksäcke abgelegt worden waren, erkundeten wir in zwei Gruppen die Umgebung der Spielmannsau. Eine Gruppe machte sich auf das historische Bergbauerndorf Gerstruben zu entdecken, die andere Gruppe entschied sich für eine etwas anspruchsvollere Runde durch den Raubachtobel in das Traufbachtal. Auf beiden Touren blieb natürlich Zeit genug, um die herrliche Aussicht und eine kleine Brotzeit auf einer der Alpen zu genießen.

Wieder angekommen an der Hütte wurde dann auch schon bald gemeinsam mit den Vorbereitungen für das Abendessen begonnen. Durch super Zusammenarbeit konnten alle hungrigen Wanderer Pasta mit drei leckeren Saucen sowie Salat genießen. Das anschließende Lagerfeuer mit Stockbrot direkt am Traufbach war der perfekte Abschluss zu diesem schönen Tag.

Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen brachen wir gemeinsam in Richtung des Freibergsees auf. Angekommen am Freibergsee fand sich eine Gruppe zusammen, die den Ausblick auf den See und das Essen des angrenzenden Gasthauses genießen wollte, während andere noch eine weitere leichte Wanderung machten. Währenddessen nutzten einige der Studierenden die Gelegenheit, noch länger an der Hütte zu bleiben und einige der mitgebrachten Spiele auszuprobieren.

Geschafft und glücklich trafen wir uns schließlich alle an unserem Ausgangspunkt vom Vortag, dem Parkplatz Renksteg, wieder. Der Bus wartete bereits auf uns und es ging nach einem schönen, ereignisreichen Wochenende voller Spaß in den Bergen zurück nach Kempten.

Ausflug nach Bregenz

An einem sonnigen aber kalten Freitag machten sich ca. 50 deutsche und internationale Studierende mit dem Reisebus auf den Weg ins schöne Bregenz.

Dort angekommen, fuhren sie mit der Pfänderbahn in nur wenigen Minuten auf den Pfänder, den schönsten Aussichtspunkt der Bodenseeregion auf 1.064 m. Von dort aus, hatten sie eine unbeschreibliche Aussicht über den gesamten Bodensee und insgesamt 240 Alpengipfel Österreichs, Deutschlands sowie der Schweiz.

Im Wildpark konnten die Studierenden ein paar heimische Wildtiere bestaunen und sich anschließend im Gasthaus Pfänderdohle in gemütlicher Atmosphäre bei einem heißen Getränk aufwärmen.

Gegen Abend machten sich alle auf den Weg zum Bregenzer Weihnachtsmarkt. Dort erwartete sie an vielen Weihnachtshütten kulinarische und süße Köstlichkeiten, Kunsthandwerksarbeiten und wunderschöne Attraktionen. Die Studierenden konnten mit viel Spaß die vorweihnachtliche Zeit gemeinsam erleben.

Fotos: Christoph Saad

Traditionelles HÜTTENWOCHENENDE in den Alpen

Abwechslungsreiche Tour im Tannheimer Tal.

Anfang Mai 2018 ging es auf die Bad Kissinger Hütte auf einer Höhe von 1792 m ü. d. M.

42 deutsche und internationale Studierende packten Ihre Rücksäcke und machten sich für ein spannendes Wochenende bereit.

Mit dem Reisebus fuhren sie nach Grän im Tannheimer Tal in Österreich, um von dort ihre Wanderung zu beginnen.

Bei gutem Wetter ging es zunächst durch bewaldetes Gebiet, welches bald durch steinige und steile Wanderwege abgelöst wurde.

Nach ca. 2,5 Stunden kamen die ersten an der schönen, urigen Bad Kissinger Hütte an. Die Mühe war es jedoch wert und sie genossen ein hervorragender Blick über die umliegenden Täler und Berge und eine Pause für Bier und Brotzeit.

Nachdem die Zimmer bezogen und die Rucksäcke deponiert wurden, unternahmen sie weitere Wanderungen durch das Gebirge in der Nähe der Hütte, welches zu diesem Zeitpunkt dann im Nebel steckte. Zurück in der Hütte gab es Abends ein traditionelles 3-Gänge-Menü und tolle Spiele.

Am nächsten Tag sind einige Studierende bereits sehr früh aufgestanden, um den Sonnenaufgang zu erleben. Anschließend gab ein reichhaltiges Frühstück: Buffet mit verschiedenen Müslis, Wurst, Käse, Marmelade, Honig, Kaffee, Tee und Saft. Klasse!!
Verstärkt und voller Energie teilten sich die Studierende in Gruppen ein, um zu den umliegenden Gipfeln zu wandern: der Aggenstein (1985 m) und das Brentenjoch ( 2000 m) wurden bezwungen.

Todmüde aber überglücklich kamen sie schließlich am späten Nachmittag am Parkplatz an, wo der Reisebus bereits auf sie wartete, um sie an die Hochschule Kempten zurück zu fahren.

Die tollen Ausblicke, die schönen Pfade, die Felsen, die Hütte und das Zusammensein waren einfach toll. Und dann auch noch herrlichstes Wetter dazu!

Eine Bergtour, die so unglaublich abwechslungsreich und so wunderschön, dass man sie einfach nicht mehr vergessen kann.

Hafenweihnacht in Lindau

Am Freitag, den 15.12.2017 starteten 45 deutsche und internationale Studierende bei sonnigem Wetter ihren Ausflug nach Lindau an den Bodensee. Dort angekommen, machten sie zunächst eine mittelalterliche Stadtführung mit spannender Geschichte der historischen Altstadt der Insel Lindau. Den Rest des Nachmittags hatten sie Zeit, um Lindau allein zu erkunden und warme Getränke beim Weihnachtsmarkt zu genießen. Zum Sonnenuntergang gingen die meisten zur bekannten Lindauer Hafeneinfahrt, wo sie einen atemberaubend schönen Rundumblick auf die Inselstadt, den Bodensee und die Alpen hatten.

 

Wanderausflug zum Gaisalpsee

38 deutsche und ausländische Studierende trafen sich am 20. Mai 2017 zu einer gemeinsamen Wanderung von Reichenbach (bei Oberstdorf) hinauf zum Gaisalpsee.
Der Weg führte über Felsstufen, schmale Brücken und teilweise mit Seilen gesicherte Pfade – ein echtes Abenteuer!
Zu Beginn der Wanderung führte der Weg durch den Reichenbachtobel. Auf dem Bergsteig mussten mehrere kleine Bäche passiert werden, die die Felsen hinunterstürzten und den Weg kreuzten. Schließlich konnten sie nach 2,5 Stunden den wildromantischen Gaisalpsee erreichen und eine ausgiebige Rast auf den umliegenden Wiesen genießen. Auf einer Höhe von 1.508 m bot sich ein grandioser Blick über das gesamte Illertal und die zahlreichen Gipfel der Allgäuer Alpen.
Auf dem Rückweg kehrten alle in den Berggasthof Gaisalpe ein. Hier stärkten sich die Studierenden mit einem regionalen Abendessen und kühlem Getränk, bevor es wieder zum Bus ins Tal zurückging.
Die Studierenden konnten sich Eindrücke von der Vielfalt des Allgäus verschaffen und hatten dabei viel Spaß.

 

Ausflug zum Schwäbischen Bauernhofmuseum Illerbeuren & romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Kronburg

19.11.2016 Mit dem Reisebus fuhren die Studierenden zum Bauernhofmuseum nach Illerbeuren, wo sie an einer Führung teilnahmen. Im Museum besichtigten die Studierende originalgetreue Häuser und Höfe aus dem 17. bis 20. Jahrhundert und erfuhren vieles über die Baugeschichte und Traditionen der jeweiligen Zeit. Anschließend fuhren sie zum Renaissanceschloss Kronburg, in dem seit Jahren einer der schönsten Weihnachtsmärkte im Allgäu direkt auf dem Schlossgelände stattfindet. Die Studierenden probierten hier bei gemütlicher Atmosphäre Glühwein und andere Spezialitäten und erlebten das mittelalterliche Flair des Marktes.

 

Käseseminar und Wanderung

Käseseminar und Wanderung am 10.05.2014

Bei unserem Ausflug in die Umgebung von Oberstaufen haben wir das Allgäu von seiner schönsten Seite kennengelernt.

Beim Käseseminar stellten wir mir Meister Ludwig unseren eigenen Käse her und rührten fleißig in den Kupferkesseln.

Nach der Wanderung zu den eindrucksvollen Buchenegger Wasserfällen ging es dann wieder bepackt mit einer Portion selbstgemachtem Käse zurück nach Kempten.